[ Content | Sidebar ]

Enthüllung der Reliefwand aus der Eingangshalle der ehemaligen Giro-Zentrale, 1030 Wien, Beatrixgasse 27, 1965

Foto © Nadine Krier

Im Rahmen der Wiedereröffnung der Ausstellungshalle am 1. Mai 2017 wurde auch die Reliefwand, die Maria Biljan-Bilger 1965 für die Eingangshalle der ehemaligen Giro-Zentrale, jetzt Bausparkasse der Österreichischen Sparkassen AG, 1030 Wien, Beatrixgasse 27 gestaltet hatte, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Vor dem Abriss des Gebäudes wurde die Reliefwand von Friedrich Kurrent vor der Zerstörung gerettet und ist nun als Dauerleihgabe der Eigentümer im Garten zwischen dem Althaus und der Ausstellungshalle zu besichtigen.

Größe der Wand:

Höhe 2,45 m, Länge 4,80 m, Sockel Höhe 40 cm, Gesamthöhe 2,85 m.

 

Die Baufirma Hermann Hums übernahm den Auf- und Abbau der Reliefwand, und die Steinmetzfirma Friedrich Opferkuh die Steinarbeiten.

Fotos © Nadine Krier

Museumsfrühling Niederösterreich 21.- 22. Mai 2016

Die Maria Biljan-Bilger Ausstellungshalle in Sommerein am Leithagebirge nimmt in diesem Jahr am Museumsfrühling Niederösterreich teil.

Das Museum ist am Samstag, den 21. Mai und am Sonntag, den 22. Mai 2016

jeweils von 10 -18 Uhr geöffnet.

Es werden mehrmals täglich Führungen in der Halle und im Aussenraum angeboten.

Unter anderem wird das Archiv der Künstlerin geöffnet.

 

 

Wiedereröffnung am 1. Mai 2016, 14 Uhr

Einladung zur Wiedereröffnung der Maria Biljan-Bilger Ausstellungshalle in Sommerein am Sonntag den 01. Mai 2016 um 14 Uhr.

Achleitner liest.

 

Fotos © Margret Kohler-Heilingsetzer

Anlässlich des 100-sten Geburtstages der Künstlerin erschien im

Verlag Müry Salzmann, Salzburg das Buch “MARIA BILJAN-BILGER. LEBEN UND WERK”

(mit Werkverzeichnis).

Es wurde am 01. Juli 2012 in der Ausstellungshalle in Sommerein vorgestellt.

Im Anschluss daran wurden folgende Filme gespielt:

“MARIA BILGER” von 1996 (30 Minuten)

von Wilhelm GAUBE, Produktion Museum des 20. Jahrhunderts

“MARIA BILJAN-BILGER / FORM – FARBE – LICHT” von 1992 (25 Minuten)

von Gerda HALLER, Produktion ORF